Metallinnung Karlsruhe

Presseinformationen

1 bis 10 von 10 Nachrichten

 
28.05.2012
Freisprechung 2012

 
21.11.2008
Ehrungen 2008
Betriebsjubilare, und Ehrung.

 
14.11.2008
20.09.2008 - Innungsausflug
Der Innungsausflug mit einem lang geplanter Highligth, war ein rundum schöner Ausflug, dies ergaben die Rückmeldungen in der Innung.

 
03.09.2008
Betriebsbesichtigung bei unserem Innungsmitglied Fa. Edelstahl-Rosswag GmbH am 18.07.2008

in der größten Freiformschmiede Süddeutschlands - sie produziert seit 1911 Spezialitäten von Weltruf. Es sind Qualitätsprodukte für höchste Ansprüche: zum Beispiel Ringe, Stäbe sowie Spezialanfertigung nach Wunsch, nur um einige zu nennen

  • für Ariane-Rakete, Rolls Royce-Düsenaggregate und andere Teile im Flugzeugbau (auch für den Airbus A-380)
  • für Formel 1, Formel 3 und für Rennmotoräder
  • für Zeppeline, Bohrinsel und Helikopter
  • Teleskop-Fernrohre, Bootswendegetriebe, Flansche für die Erdölindustrie

 
25.06.2008
Freisprechungsfeier am 25.06.2008
Preise für die Besten

Freisprechungsfeier mit Übergabe des Schrauben-Jäger Förderpreises

Karlsruhe (mjo). Für den Feinwerkmechaniker Focic Cazim war es ein echter Freudentag. Weil er die beste Gesellenprüfung in seinem Handwerk abgelegt hatte, wurde er von Seniorchef Ernst Jäger mit dem Förderpreis der Firma Schrauben Jäger (Karlsruhe) belohnt. Und nicht nur das. Der eigens angereiste KSC-Manager Rolf Dohmen überreichte ihm einen blauweißen KSC-Schal. Glückwunsche und Geschenke gab es in der Feierstunde der Metall-Innung im Hause der Firma Schrauben–Jäger im Rheinhafen auch vom Obermeister der Metall-Innung, Matthias Baumstark, sowie von Stadtrat Thorsten Ehlgötz. Focic Cazim hatte seine Prüfung mit der Gesamtnote 1,6 absolviert. Es war das 16 Mal, dass Ernst Jäger den Förderpreis an einen Spitzen-Prüfling übergab.


 
10.11.2007
Innungstag am 09.11.2007

Der Innungstag begann mit dem Forum zu dem Thema Unternehmensnachfolge, Unternehmensführung mit Dipl.-Betriebswirt (BA) Thomas Täge, er riet : "Führen sie ihr Unternehmen so als ob sie jeden Tag, jederzeit das Unternehmen an einen Unbekannten übergeben würden. Dadurch werden die betriebswirtschaftlichen Zahlen immer wieder neu aktualisiert und geben den aktuellen Stand des Unternehmens in all seinen Bereichen wieder."

Herr Prof. Dr. Ömer Bucak sprach zum Thema „Glaskonstruktion im Metallbau“: Günstiger bauen durch neue Materielaien z. B. zur Zeit wird hautsächlich noch Stahl St37 mit Streckgrenze von 235mm² verwendet, wird jedoch Stahl mit einer Streckgrenze von 470mm² verwendet, kann die Materialdicke statisch herabgesetzt werden, z. B. 15 mm statt 30mm. Die Ersparnis durch geringeres Materialgewicht betrifft vieles, ebenso das Kleben von Glas. Anschließenden wurde rege diskutiert.

Mit einem Sektempfang, gesponsert von der Fa. Bardusch in Ettlingen, stimmten sich die Gäste auf den Abend mit Ehrungen ein. Obermeister Matthias Baumstark ehrte zwei Firmen welche dieses Jahr ihr 40-jähriges Betriebsjubiläum feierten: Manfred Braun GmbH Linkenheim sowie Rudolf Kopp und Söhne GmbH in Karlsruhe. Beiden Betriebe welche heute die Urkunde der Handwerkskammer Karlsruhe bekommen muss eines bescheinigt werden: Sie haben den Mut, das Können, und das Vertrauen in die Zukunft besessen, die Chancen genutzt und das Risiko auf sich genommen. Durch vorbildliche Betriebsführung, Ideenreichtum, Kreativität, Fleiß, Visionen, das Arbeiten mit den neuen Technologien und das notwendige Quäntchen Glück das auch dazu gehört, sind die Betriebe ständig gewachsen und haben Ihre Position am Mark behaupten können.

Heute ehren wir zwei Gewebeschullehrer Herr Gerhard Volz-Kaufeis  und Herr Dietmar Ring der Heinrich Hübsch Schule in Karlsruhe welche heute nun im wohlverdienenten Ruhestand sind. Mit beiden Lehrern entwickelte sich zwischen der Metall Innung Karlsruhe und den Ausbildungsbetrieben eine sehr rege Zusammenarbeit.

Durch den Abend begleitete uns der "ChorContrast" mit Showeinlagen und Tanzmusik.



 
27.04.2007
Freisprechungsfeier am 27.04.2007

Baumstark: „Kundenbindung erhält Arbeitsplätze"

Karlsruhe (mjo). „Mit dem Förderpreis wollen wir dem Nachwuchs zeigen, welche Wertschätzung wir guter Leistung entgegenbringen", betonte Ernst Jäger, Aufsichtsrat der Schrauben-Jäger AG (Karlsruhe), in der Veranstaltung der Karlsruher Metallinnung, bevor er zum 15. Mal den prüfungsbesten Junggesellen im Metallhandwerk mit dem Förderpreis der Firma Jäger belohnte: Metallbauer Marius Kröner aus Malsch, ausgebildet von der Firma ÖHF (Malsch) freute sich sichtlich darüber.

Buchpreise gab es für drei weitere Junggesellen: Metallbauer Hubert Klaus aus Karlsbad, ausgebildet von Horst Fässler (Waldbronn), Steven Heiß aus Karlsbad ausgebildet von Stephen Selinger (Karlsbad) und Feinwerkmechaniker Tobias Bronner aus Ettlingen, ausgebildet von der Haux-Life-Support GmbH,(Karlsbad).

Obermeister Matthias Baumstark lobte bei der Feier die Leistungsbereitschaft und das Durchhaltevermögen der 38 Junggesellen und appellierte an sie, ihr Wissen und Können in ihre Firmen voll und ganz einzubringen. In diesem Zusammenhang unterstrich Baumstark die Bedeutung des offenen und freundlichen Umgangs mit den Kunden. „Kundenbindung – vor allem über die Mitarbeiter – schafft und erhält Arbeitsplätze", betonte er.

Die Karlsruher CDU-Landtagsabgeordnete Katrin Schütz gratulierte den jungen Leuten zum „soliden Fundament für die weitere berufliche Tätigkeit". Gleichzeitig wies sie die ehemaligen Lehrlinge darauf hin, dass „nur mit lebenslangem Lernen die Qualität in Deutschland gehalten werden kann". Mit dem Bündnis zur Stärkung der beruflichen Ausbildung in Baden-Württemberg hätten 26 600 neue Ausbildungsplätze gewonnen werden können. Die Landesregierung stehe eindeutig zum Meisterbrief als Gütesiegel für handwerkliche Qualität. Mit der Änderung des Landeshochschulgesetzes für Berufstätige sei nun das Studium auch für junge Meister möglich, sagte sie.

Die Metallinnung Karlsruhe hat 110 Mitgliedsbetriebe. Derzeit werden 241 Lehrlinge ausgebildet.

Freude über den Preis: Von links: Katrin Schütz, MdL, Aufsichtsrat Ernst Jäger, Preisträger Marius Kröner, Obermeister Matthias Baumstark, Ausbilder der Firma ÖHF. Foto: mjo

Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Metallinnung Karlsruhe, Tel: 07 21 - 38 73 37


 
30.04.2005
Freisprechungsfeier am 29. April 2005

 

Seniorenweihnachten 02.12.2006

 

Seminar "Erfolgsfaktor Mitarbeiter" 10.11.2006

1 bis 10 von 10 Nachrichten

 

Club-Nummer

Passwort

 

 

Betriebsuche

Ihre PLZ

Suchbegriff

 

Fördermitglieder